Hi, ich bin Antonius!

... Aufgewachsen in Magdeburg, studiere ich in Potsdam Informatik und arbeite als Softwareentwickler. Ich möchte eine krisenfeste Demokratie, eine gerechte Digitalisierung und Politik für alle Generationen. Dafür fehlt es an jungen Stimmen im Parlament! Deshalb bewerbe ich mich für den Bundestag.

Parteibeitritt Bündnis 90 / Die Grünen

Politisch? Klar! Banner malen, gegen Nazis und für eine bunte Gesellschaft demonstrieren, Stände betreuen und über politische Fragen diskutieren - das hat mich schon immer interessiert. Aber Parteimitgliedschaft? Ist doch nichts für junge Menschen, dachte ich.

Mit den Klimademos von Fridays For Future hat sich das geändert, ich wollte diesen unbedingten Drang nach Veränderung nicht nur jede Woche auf der Straße spüren, sondern auch im politischen Betrieb.

Also fing ich an, nach einer Partei zu suchen mit deren Werten ich mich identifizieren kann: Ökologisch, basisdemokratisch, solidarisch. Anfang 2019 kam ich schließlich zu den Bündnisgrünen und der Grünen Jugend. Als frisches Basismitglied sofort voll dabei sein zu können und in der Grünen Jugend junge Menschen zu treffen, die auch diesen Durst nach Veränderung haben - das hat mich angespornt gleich richtig aktiv zu werden.

Landesvorstand GRÜNE JUGEND Brandenburg

Nach einem spannenden Landtagswahlkampf mit vielen starken jungen Kandidierenden hatte ich richtig Lust, junggrüne Stimmen in Brandenburg zu stärken. Dafür hat mir die GRÜNE JUGEND Brandenburg ihr Vertrauen geschenkt und mich in den Landesvorstand gewählt. Und es ging gleich so richtig los: Plötzlich Jugendorganisation einer Regierungspartei, noch dazu in einer (nicht immer einfachen) Kenia-Koalition. Gleichzeitig war unser Landesverband im Superwahljahr 2019 stark gewachsen. Viel zu tun für unseren frischgebackenen Landesvorstand!

Gemeinsam haben wir im Landesvorstand neue Ortsgruppen in der GRÜNEN JUGEND Brandenburg aufgebaut, uns mit anderen Jugendorganisationen vernetzt, die Regierungsarbeit der Landesregierung kritisch-konstruktiv begleitet und uns auf Parteitagen eingemischt.

Sprecher LAG Digitales und Medien

Ich hatte schon sehr früh eine Vorliebe für die digitale Welt und die ganze Bandbreite an digital- und netzpolitischen Debatten. Die bündnisgrüne Landesarbeitsgemeinschaft Digitales und Medien ist mir auch deshalb sehr ans Herz gewachsen. Mit Blick auf Brandenburg debattieren wir in unseren monatlichen Treffen ganz verschiedene Themen von Corona-Apps über digitale Verwaltung bishin zu digitaler Bildung.

Digitalisierung fängt schon im Kleinen an. Noch kurz vor der Corona-Pandemie hatten wir deshalb in der Landesarbeitsgemeinschaft Digitales und Medien vereinbart, uns künftig in Videokonferenzen zu treffen - damit endlich auch Parteifreund:innen aus der Prignitz ohne lange Anreise teilnehmen können. Auch das ist Digitalisierung - ganz greifbar und konkret!

Votum GRÜNE JUGEND Brandenburg

Junge Menschen sind im Bundestag stark unterrepräsentiert. Wir wünschen uns, dass sich das ändert! Junge Stimmen aus Brandenburg sollen im nächsten Bundestag vertreten sein - dafür hat mir die GRÜNE JUGEND Brandenburg auf der Landesmitgliederversammlung ihr Votum gegeben.

Als Spitzenkandidat der GJ Brandenburg bewerbe ich mich auf Platz 4 der bündnisgrünen Landesliste zur Bundestagswahl.

Wofür ich mich besonders einsetzen möchte? Das erfährst du im nächsten Abschnitt!

Digitalisierung – offen für alle

Digitalisierung muss gerecht, ökologisch und für alle zugänglich sein. Ich möchte mich deshalb für eine digitale Grundversorgung einsetzen:

  • Schnelles, stabiles Internet für alle. Ein Recht auf schnelles Internet soll den Glasfaserausbau bis zur Haustür fördern!
  • Förderung freier und offener Software, damit der Zugang zu Software allen offen steht!
  • Digitalisierung wird von Menschen gemacht - Fokus auf Weiterbildungs- und Unterstütztungsangebote.
  • Schluss mit digitaler Wegwerfgesellschaft! Für ein umfassendes Recht auf Reparatur, dass neben Hard- und Software auch den Zugang zu Reparaturdienstleistungen miteinschließt.
  • Privatsphäre als Grundvorraussetzung - Datenschutz von Anfang an und die konsequente Ablehnung digitaler Überwachung sind Grundlage grüner Digitalisierung.

Ich möchte, dass alle Menschen in Brandenburg digital gut angebunden sind.

Demokratie – Für dich!

Demokratie muss krisenfest werden! Dafür braucht es mehr Mitbestimmung, freien Zugang zu Informationen und eine starke Zivilgesellschaft. Daran möchte ich arbeiten:

  • Ein Transparenzgesetz, das Informationsfreiheit weiterdenkt. Für eine lebendige Demokratie braucht es einen Staat, der sich nicht nur in die Karten gucken lässt sondern nach verbindlichen Regeln proaktiv veröffentlicht!
  • Ein Demokratiefördergesetz, das die Zivilgesellschaft vor Ort stärkt.
  • Wahlalter absenken! Eine starke Demokratie muss die Wünsche aller Generationen ernstnehmen.

Ich wünsche mir eine Politik, die Krisen verhindert. Bevor sie entstehen.

Klima – Gemeinsam unter 1,5 Grad

Die Klimakrise ist eine existenzielle Bedrohung für unsere Gesellschaft - nicht nur in der Zukunft, sondern in vielen Regionen der Erde auch schon heute. Sie ist gut erforscht und mögliche Maßnahmen liegen auf dem Tisch - doch es tut sich viel zu wenig. Es fehlt der politische Wille! Das zu ändern ist eine demokratische Herausforderung. Streiten wir gemeinsam für:

  • eine wissenschaftsbasierte Klimapolitik, die das 1,5-Grad-Limit einhält. Das schaffen wir mit klaren politischen Zielen und dem Austausch mit Wissenschaft und Zivilgesellschaft.
  • Grüne Mobilität braucht es für die Einhaltung der Klimaziele und sie ist Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe. Mit Investitionen in starken Fern- und Nahverkehr, sichere Fahrrad- und Fußwege und gemeinsam genutzten E-Autos schaffen wir eine Verkehrswende, die auch die Mobilitätsbedürfnisse junger Menschen in Brandenburg im Blick hat.

Eine sozial gerechte Klimapolitik orientiert sich an wissenschaftlichen Fakten und an den Bedürfnissen der Menschen vor Ort. Die Klimakrise ist erst vorbei, wenn sie für alle vorbei ist!

Jugend ins Parlament!

Junge Menschen sind politisch - aber kaum im Parlament vertreten. Wir tragen unsere Wünsche und Forderungen auf die Straße, in die öffentliche Debatte und in unsere Partei. Aber wenn Entscheidungen getroffen werden, sitzen wir nicht gleichberechtigt am Tisch. Ich finde, es ist Zeit, das zu ändern. Machen wir Politik für alle Generationen!

Social Media